Im Rahmen unseres Herbst-Wochenendes in Selb besuchten wir am Sonntag die Gemeinde Hof. Gottesdienstleiter war Priester Ackerschewski.

Die ganze Gruppe war mitgereist, darunter 45 aktive Sänger,  welche im gemischten Chor der Gemeinde Hof mitwirken durften, auch hatten wir ein paar Orchesterspieler, die freudig in den Reihen des Hofer Orchester begrüßt und integriert wurden.


Joomla Gallery makes it better. Balbooa.com


Joomla Gallery makes it better. Balbooa.com

Für den gemischten Chor war unser Dirigent Jürgen Welp der „Ton- und Tempo-Angebende“ und alle hatten ihre Freude daran – auch die ganze Gemeinde Hof.

 Wir hatten an diesem Sonntag die Vorbereitung zum Entschlafenen Gottesdienst.

Mit viel Gefühl und innerer Bewegung trug der Chor das Lied Nr. 388

„Ich bin hier Herr“

vor. Dieser Vortrag bewegte sicher einen jeden der Anwesenden und so mancher Gedanke durchzog wohl die Herzen. Auch das Chorlied „ Betenden Hände „ sorgte für viel Bewegung in der Gemeinde

und verwies auf unsere liebevolle Aufgabe für den Entschlafenen-Gottesdienst.

 Nach Anregung des Dienstleiters wagte unser Dirigient zum Abschluss etwas: Aus der Chorliedermappe Nr. 162 das Vortragsstück, welches sehr allen sehr bekannt sein dürfte - 

alle anwesenden Geschwister, die gesamte Gemeinde sang voller Freude und tiefer Bewegung unser NAK - Lied 

„Der Herr ist mein Licht, ist mein Licht und mein Heil, was fürcht‘ ich noch.

Der Herr ist die Kraft meines Lebens allein; vor wem sollte mir noch graun!“

Sich auf den Herrn verlassen, wie es darin heißt, ist für uns doch immer wieder Stecken und Stab in dieser Zeit und Welt. Daran möchten wir in allem Er- und Durchleben festhalten. Ein Reichtum für denjenigen, der das erkennen darf und kann.

Eines unserer Lieblingslieder im Single-Kreis durften wir auch zum Vortrag bringen:

 „In dieser Zeit“

 Da dieses Lied vermutlich den wenigsten unserer Hofer Glaubensgeschwister bekannt ist, nachfolgend der Text:

 Vers 1

 In dieser Zeit brauchst du den Heiland, den Ankergrund in dieser Welt, und sei gewiss, dein Anker hält im Fels, in Jesu Christ.

Refrain:

Er ist uns Grund, nur er allein, nur Gottes Sohn, kann Fels mir sein.

Er ist uns Grund, nur er allein, er soll der Felsgrund des Lebens sein.

Vers 2 

In dieser Zeit schenkt er sein Wort, als Ankergrund an heil’gem Ort, und sei gewiss, dein Anker hält im Fels, in Jesu Christ.

Refrain:

 Vers 3

 In dieser Zeit ist mir mein Heiland, mein Ankergrund in dieser Welt.

Ich bin gewiss, mein Anker hält im Fels, in Jesu Christ.

Refrain:

An dieser Stelle ein ganz herzliches „Dankeschön“ an die Gemeinde Hof, dass wir bei euch sein durften. Wir haben uns wohlgefühlt in eurer Mitte. Und … wer weiß, vielleicht kommt doch der eine oder andere einmal wieder bei euch vorbei in diese schöne Gegend.